Alex's-Blog (Alexander Palm aus Hannover)

…hier bloggt Alexander Palm aus Hannover

Alex's-Blog (Alexander Palm aus Hannover) - …hier bloggt Alexander Palm aus Hannover

LBS (Location-based Services) hin und her mit ePlus/BASE

Zum Jahreswechsel machte eine brandeilige Meldung „E-Plus stellt Handyortung ein“ die Runde. Dort ist die Rede von:

Ab kommendem Jahr wird damit keine Handyortung, weder für Privatkunden noch für Rettungsdienste oder in Notfällen möglich sein.

Weiterhin wird dafür geworben, zu einem anderen Anbieter zu wechseln, der ja die LB-Dienste nicht abschaltet und man solle von seinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen.

Ich empfand dies als eine Hetzkampagne! Zum einen (nach bestätigter Rücksprache mit ePlus) sieht es nämlich gar nicht so dramatisch aus:

…die externe Bereitstellung von Lokalisierungsinformationen für LBS-Anbieter eingestellt wurde… – Die Ortungsmöglichkeit im Netz selbst besteht weiterhin und kann von Rettungskräften oder der Polizei weiterhin wie bisher genutzt werden. Genauso verhält es sich mit AGPS – das ebenfalls weiterhin nutzbar ist.
Weitere Infos auch im Blog von BASE: http://blog.base.de/aufklarung-location-based-service/

Und zum anderen – wer ist davon eigentlich betroffen? Mit Bestimmtheit kann ich sagen: ICH NICHT. Denn so einen Drittanbieter-Dienst habe ich noch nie verwendet. Mir waren die Seiten immer viel zu suspekt. Es regen sich alle auf, dass Google, Apple und Co Daten sammeln aber hier schmeiße ich sie einem Drittanbieter in den Rachen und erlaube ihm Zugriff auf meine Bewegungsdaten? Sicher wäre ein Dienst schön, der direkt von ePlus angeboten würde, aber ist das heute noch nötig? Die Frage ist ja was man mit der privaten Nutzung anfangen will.

  • Ortung meines Handys wenn ich es verloren habe oder es geklaut wurde?
    Also bei einem geklauten Handy wäre doch eine netzunabhängige Ortung bzw. Sperrung des Gerätes anhand der IMEI (International Mobile Station Equipment Identity) wünschenswert. Denn wozu klaut man ein Handy, entweder will ich möglichst schnell möglichst viel von der Karte telefonieren oder ich will die Hardware haben. Ok, aber durch eine private Ortung kann ich keinen am telefonieren hindern, das mache ich lieber durch Sperren der SIM. Und die geklaute Hardware kann ich eigentlich nur sicher über eine IMEI-Sperre unbrauchbar machen.
  • Ortung des Handys meiner Kinder oder Mann/Frau?
    Wieso? Wenn ich wissen will ob es dem Kind/dem Mann/der Frau gut geht, rufe ich an. Meine ich, dass ich der Aussage des Kindes/des Mannes/der Frau keinen Vertrauen schenken kann, gibt es da wohl ein ganz anderes Problem, welches sich auch nicht durch „bespitzeln“ über einen Ortungsdienst lösen lässt. Kam das Kind/der Mann/die Frau in eine Gefahrensituation, kann ich es weiterhin über die Polizei orten lassen. Sollte bei der Gefahr auch ein Dritter beteiligt sein, wird mir die Ortung auch nichts nutzen – welcher Depp würde denn das Handy mitnehmen? Es wird einem doch in jedem Kinofilm gezeigt, dass man so was nicht tut. Und ohnehin sollte man diese Arbeit auch der Polizei überlassen.

Ich sage mal so – für private Spielereien gibt es seit Jahren Handys die selber eine Ortung durchführen können und die meisten Hersteller bieten auch Dienste an um das Handy z.B. von einem PC über das Internet zu orten. Für den Notfall kann die Polizei auch im ePlus-Netz weiterhin auf die Ortungsdienste zurückgreifen.

Das einzige was man hier ePlus zum Vorwurf machen kann ist, dass sie es versäumt haben diese Info selber als Erster und korrekt zu verteilen. Das aber die Pressemitteilung geschickter Weise in den Betriebsferien des Unternehmens und mit dem Aufruf zur Sonderkündigung auftaucht, ist in meinen Augen wirklich kein Fairplay.

Kategorie: Handy, Mobil
Tag: , ,

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*