Alex's-Blog (Alexander Palm aus Hannover)

…hier bloggt Alexander Palm aus Hannover

Alexander Palm - Web-Junkie, geek, iPhone-, AVM-, FRITZ!Box-, Sipgate-, jQuery-Fan.

 

Alex's-Blog (Alexander Palm aus Hannover) - …hier bloggt Alexander Palm aus Hannover

Melitta hat mich wieder…

Etwas über 4 Jahre ist es nun her, dass ich den Kaffeevollautomaten abgeschworen hatte. Aber irgendwie war mir der Kaffee aus der Pad-Maschine nicht mehr lecker genug – also eine Neue musste her. 🙂

Immer wieder mal habe ich mit dem Gedanken gespielt, aber mich nicht so richtig durchringen können. Letzte Woche sprach mich eine Kollegin an, welches Modell ich ihr denn bei einem Kaffeevollautomaten so empfehlen würde. Da blitzte mein Gedanke wieder auf. Ich hatte doch vor …. (ich muss lügen) 7-8 Jahren mal eine der ersten Melitta Kaffeevollautomaten und die fand ich doch gar nicht so schlecht. Also auf die Seite von Melitta und im Shop gesucht. Es sollte ein Modell sein welches meinen „Spieltrieb“ befriedigt und dazu noch guten Kaffee macht. Und gefunden – die „Caffeo Barista TSP“ hat auf den ersten Blick alles was ich wollte: Viele Programme/Funktionen für den „Spieltrieb“, 2 Bohnenfächer mit automatischer Auswahl je nach Rezept, Touchbedienung (also keine Knöpfe die man mit Wasser oder Milch einsaut) uvm. Ich war auf den ersten Blick sehr angetan und habe sie dann auch kurzer Hand direkt bei Melitta im Onlineshop bestellt. Natürlich habe ich zuvor bei meinem Lieblings-Online-Shop (Amazon) nachgesehen, aber dort gab es dieses Modell nicht – was in diesem Fall, wie sich herausstellen sollte, kein Unglück sein sollte.

Also kurzer Hand bestellt – die Lieferzeit sollte 2-3 Werktage dauern. Ich hatte am 6.1. (nachmittags) bestellt und am Freitag (9.1.) war sie schon da. Also das lief schon Mal sehr gut. Die Lieferung war auch super, der Karton wies keine Spuren auf. Also ab nach Hause und aufgebaut. Alles was zerkratzen könnte, ich habe das Edelstahl-Model genommen, war sauber abgeklebt (wie man es von Handy-Displays kennt) aber leicht zu entfernen. Nach dem einfachen Aufbau machte die Maschine einen sehr guten Eindruck:

Melitta Barista TSP Edelstahl

Melitta Barista TSP Edelstahl

Und lieferte mir einige leckere Test-Kaffees. Das Milchsystem ist sehr schlau gelöst, bei meinen Vorgängermaschinen habe ich mich immer über das doch recht umständliche „zwischendurch Reinigen“ aufgeregt, hier muss man einfach nur den Schlauch aus dem Thermo-Milchbehälter abziehen und in die Auffangschale stecken.

Die Maschine hat, wie schon erwähnt, sehr viele Kaffee-Programme mit und ohne Milch, sie hat für die wichtigsten/lieblings-Kaffees Kurzwahl-Tasten (One Touch Funktion) die umprogrammierbar sind, eine automatische Standby und Abschaltfunktion die jeweils von 3 bzw. 9 Minuten bis 4 Stunden einstellbar sind. Das einzige, was ich derzeit vermisst habe, ist ein automatischer Anschalttimer, so das die Maschine am Wochenende schon zum Frühstück aufgeheizt ist. Auf der anderen Seite ist sie so natürlich energiebewusster, denn wer ist schon pünktlich zu der programmierten Zeit an der Maschine – also heizt sie doch nur vor sich hin und keiner zieht einen Kaffee. Und bei der kurzen Vorwärmzeit kann man den fehlenden Anschalttimer gut vernachlässigen.

Was auch noch sehr positiv aufgefallen ist: Die Brühgruppe ist sehr einfach von der Seite zugänglich. Wie sich das bei der ersten Reinigung macht, werde ich evtl. in einem weiteren Eintrag berichten.

Was aber an dieser Stelle auch noch zu erwähnen ist, weil es mir sehr positiv aufgefallen ist: Der Kundenkontakt – ich hatte zwar bisher zum Kundendienst noch keinen Kontakt, aber für diesen Beitrag habe ich mich beim Consumer & Trade Marketing erkundigt, welche Bilder ich nutzen darf. Was soll ich sagen – so schnell und freundlich wurde mir noch nie geantwortet (abgesehen von Amazon die ja aber auch ausschließlich auf das Onlinegeschäft angewiesen sind). Mir kam gestern Abend die Idee in den Kopf, zu der Maschinen hier kurz was zu schreiben und heute morgen um kurz vor 11 Uhr habe ich bereits eine Antwort auf meine Anfrage von gestern 20 Uhr bekommen. Die Mail war aus meiner Sicht auch ehrlich mit Begeisterung geschrieben – ich kann nur sagen, wenn der Kundenservice nur halb so freundlich und engagiert mit den Kunden umgeht, wie ich das jetzt beim Kontakt mit dem Consumer & Trade Marketing erfahren habe – dann muss ich sagen, hat es ein Unternehmen echt verstanden, der Servicewüste, von der so oft die Rede ist, eine schöne grüne Oase zu bescheren.

Schon wieder eine neue Kaffee-Maschine?

Wie ich ja bei den letzten beiden Käufen (1, 2) schon beschrieben habe, auch zu der neusten Errungenschaft ein kleiner Bericht.

Aber wieso schon wieder eine Neue? Ganz einfach – neulich habe ich meinen Nachbar noch leicht belächelt, der mir von der „super“ Verarbeitung des Innenlebens seiner alten Saeco Maschine berichtet hatte. Ok, was soll ich sagen, das Lachen ist mir vergangen als bei einer normalen Kaffee-Reinigungs-Spülung auf einmal kein Wasser mehr aus der Kaffeeausgabe sondern neben der Maschine heraus lief. Hm… ich also kurzer Hand mal reingeschaut und festgestellt was mein Nachbar mir ja schon gesagt hat – größtenteils nur gesteckte Schläuche von denen manche mit einer Klemme fixiert sind, aber einige sich wirklich nur selber halten. Zu einer Reparatur habe ich weder Lust noch Zeit noch Geld ausgeben wollen, also sind wir kurzerhand los gefahren und haben uns eine Senseo HD7854 gekauft.

Diese machte einen guten Eindruck, hat auch die Möglichkeit Milch aufzuschäumen wenn man dann will. Ok die Pads sind etwas teurer als Kaffeebohnen aber sooo viel Kaffee trinken wir ja dann doch nicht. Dafür geht es schnell mit dem Kaffee und auch dem Milchschaum. Und es ist schneller alles wieder sauber gemacht als bei der Alten. Ebenso braucht man nicht ständig eine Wasser- und Tresterschale zu leeren. Alles im Allen sind wir mit dem Kauf sehr zufrieden.

Was ich etwas schade finde ist, dass man auf der Seite von Senseo für das Modell keine Hinweise auf passendes Zubehör bekommt wie zum Beispiel dem Hot Choco Padhalter, der aber wie ich herausbekommen habe mit der Bezeichnung HD7005/00 sehr wohl auch zu unserem Modell passt.

 

Primea change to Xelsis

Seit einigen Wochen habe ich nun einen neuen Kaffeevollautomaten. Aus dem „alten“ wurde ein:

Saeco Xelsis Weiß

Saeco Xelsis Weiß

Quelle und © des Bildes: http://www.saeco.de/

Vorteile zur Primea

  • Milchschäumer lässt sich reinigen, ohne dass man die Milch ausgießen muss. „clean+“ heißt das Zauberwort und ist echt klasse! Ebenso lässt er sich einfach abnehmen und mit noch enthaltender Restmilch in den Kühlschrank stellen.
  • Sowohl als Vor- und Nachteil zu sehen ist das Fassungsvermögen der Auffangschale und des Satzbehälters. Da hat bei der Primea deutlich mehr rein gepasst, was aber auch dazu führte das es teilweise so lange drin liegt bis es schon schimmelt. Daher kann man den etwas kleineren Behälter auch als Vorteil sehen.
  • Heißwasser und Milchschaum wird im eco-Modus nur dann erhitzt wenn es auch wirklich benötigt wird. (Diese Funktion ist aber einstellbar – wer nicht warten will lässt den eco-Modus einfach aus).
  • Reinigung geht, finde ich, mit der Brüheinheit nach vorne einfacher, da es besser zu erreichen und offener ist. Auch ist das Fach der Auffangschale freier und das Kaffeepulver kann leichter wieder entfernt werden, wenn mal etwas daneben krümelt.

Nachteile zur Primea

  • Ist wohl mehr ein persönliches Problem aber da wo sie steht konnte ich bei der Primea besser Wasser und Bohnen auffüllen als bei der Xelsis. Die Flügel-Klappen gehen nicht weit genug auf um die inneren Behälter heraus zu nehmen. Das liegt aber daran das sie bei uns unter den Hängeschränken steht – aber geht eben leider auch nicht anderes.

Lecker Kaffee

Heute habe ich mir mal einen neuen Kaffeevollautomaten gegönnt – bis jetzt macht er ein sehr guten Eindruck. Was mir besonderes gefällt ist das er die Milch gleich selber aufschäumt ohne das man ein Zusatzgerät benötigt. Also es gibt ein Milchfach und die Milch kommt entsprechend der Kaffee-Mischung vor oder nach dem Kaffee in das Glas.

Primea Cappuccino Touch Plus

Quelle und © des Bildes: http://www.saeco.de/

Schauen wir mal wie sie sich so im Alltag macht. Vielleicht gibt’s ja noch weitere Erfahrungsberichte. Bis jetzt bin ich jedenfalls sehr zufrieden.