Alex's-Blog (Alexander Palm aus Hannover)

…hier bloggt Alexander Palm aus Hannover

Alex's-Blog (Alexander Palm aus Hannover) - …hier bloggt Alexander Palm aus Hannover

Mein Umzug mit KabelDeutschland

Nach meinen, bis auf die 4 Ausfälle in 2 Jahren, bisher positiven Erfahrungen mit Kabel Deutschland (auf jeden Fall bessere Meinung als über die Telekom), wurde ich zum Umzug jetzt doch noch einmal etwas enttäuscht.

Da dachte ich, ich bin schlau und rufe schon mal 1 Monat vorher an um einen Termin anzukündigen für meinen Umzug und mich darüber zu informieren, wie es sich verhält wenn man nur innerhalb des Hauses umzieht.

Hörte sich alles super an, mein Wunsch für die neue Wohnung eine Multimedia-Dose für die Internetnutzung zu bekommen wurde aufgenommen und der Wunschtermin 01.10. bestätigt. Es würde sich dann ein Techniker melden der den genauen Termin abstimmt.

Nachdem ich 2 Wochen vorher noch immer keinen Anruf bekommen habe rief ich wieder an. Dort wunderte man sich, das ich noch keinen Anruf erhalten hatte und stellte noch einmal einen Umzugsauftrag ein. Darauf hin bekam ich dann 2 Briefe. Einer mit der Kündigung meines Kabelanschlusses (TV) der alten Wohnung zum „“ (war echt leer, habe mir das mal damit erklärt weil ich ja auch nicht kündige – der Anschluss wird ja über die Miete bezahlt). Der Andere Brief bestätigte noch einmal das sich ein Techniker melden wird der diese begehrte Multimediadose anbringen wird.

Am 30.09. noch immer kein Termin – also wieder ein Anruf bei KD – da wurde mir gesagt, dass man zwar die Firma wüsste aber keine Telefonnummer hätte, man würde aber noch mal den Auftrag abfragen. Ebenso gab es den Hinweis auf die Firma die den Techniker stellen wird – ich also bei KMG-Hannover angerufen und dort konnte man mir nicht sagen welcher Techniker es sein könnte bzw. wie man überhaupt die Technik erreicht – „das geht alles an uns vorbei, das macht Kabeldeutschland mit den Technikern selber aus“. Auf meine Bemerkung, dass ich von denen aber an KMG verwiesen wurde kam nur noch einmal der Hinweis das ich keine Auskunft bekommen könnte und doch bitte warten soll.

Am 01.10. kein Anruf, kein Techniker – also wieder ein Anruf meiner seits bei KD. Dort war eine sehr nette Dame dran die mir sagte, dass sie sich persönlich der Sache annehmen würde. Und tatsächlich um 19h rief mich ein Techniker an. Aber er hatte leider keine erfreuliche Info – der nächste Termin den er mir anbieten könne wäre am 08.10. – meine Frage wieso ich meinen Umzug und die Notwendigkeit der Multimediadose 1 Monat vorher ankündige, um solch eine Situation zu vermeiden, traf nicht auf offene Ohren. Mein Vorschlag, dass ich die Dose aus der alten Wohnung einfach selber umziehe wurde mit einem „Die Dosen MÜSSEN bleiben wo sie sind“ beantwortet. Also warte ich jetzt auf kommenden Mittwoch – und bis dahin bin ich echt froh, dass ich mir noch bei BASE den UMTS-USB-Stick bestellt hatte.

Leider unterstützt die FritzBOX z.Zt. kein UMTS mehr (was ja mal für 2-3 Labor-Versionen der Fall war) und selbst wenn, wäre mein VoIP geblockt – aber Internet geht – bis dahin muss ich halt die Telefonflat von BASE etwas beanspruchen. 🙂

Hoffen wir nur, dass Mittwoch auch alles glatt geht. Sonst bin ich nicht mehr so freundlich mit dem Umstand – da frage ich mich doch echt wofür ich 1 Monat vorher alles in die Wege leiten wollte – hätte ja auch am 01.10. gereicht. 🙁

DSL: vierter Ausfall (Sonntag 07.09.2008 17:00h-00:15h)

Fast ein Jahr ging es ohne Komplettausfall (gar nicht mal übel) aber dafür dann gestern richtig. Gute 7h war ich vom Internet getrennt und durch meinen Schwenk auf VoIP auch vom Telefon.

Was ich aber sehr stark anrechne ist, dass KabelDeutschland offensichtlich den ganzen Sonntag Abend an der Störung gearbeitet hat, so das es zu Montag gleich wieder ging. Denke das kann man gut verschmerzen.

Update:

Aber der DownloadSpeed ist unter aller S** – selbst zu der Speedtest-Seite von KabelDeutschland bekomme ich maximal 10 MBit hin. Das kann man aber noch wieder besser machen, oder KabelDeutschland?

Besserung in Sicht

Nach nun schon fast 6 Monaten rumgenörgel von mir bei dem Kundenservce von Kabeldeutschland ist heute wohl etwas gemacht worden. Ein Test von heute ergab folgendes Ergebnis, mit bis jetzt noch nie erreichtem Uploadspeed:

SpeedTest am 17.05.2008 / 13:00h

SpeedTest am 17.05.2008 / 13:15h

Ebenso sind meine Paketverluste, die ich seit Wochen hatte, mit dem Problem auch vorläufig Geschichte – ich hoffe, dass es auch so bleibt. 🙂

Hintergrundinfos hier im Forum: Paketverlust beim Senden

KabelDeutschland in Hannover

Da ich ja jetzt schon wieder ein guten Monat nichts geschrieben habe, wollte ich mal etwas über meinem Mailaustausch seit Dez./2007 mit KabelDeutschland berichten.

Seit Dez. ist es bei mir wieder etwas langsamer – anstatt der 26Mbit komme ich auf rund 16MBit – den Tarif gibt es aber in dem Bereich „Internet only“ gar nicht mehr bei KabelDeutschland. Nachdem ich mehrfach alles geprüft habe und einen Kollegen, der den selben Tarif hat, gefragt habe, mit dem selben Ergebnis, ging eine Mail an KabelDeutschland.

Deren Standardantwort: „Machen Sie mal den Router dazwischen weg und sagen uns was dabei raus kommt – oder rufen Sie mal die PC-Hotline unter 0900 an…..“

Das hat mir nicht gefallen – zumal ich ja seit dem es wieder schlechter wurde nichts geändert habe (ja gut – sagt jeder – ist aber wirklich so).

Nach 3 Mails hin und her kam dann eine Mail in der von Engpässen in der Kopfstelle für Hannover die Rede war und dass diese sich bis Ende Feb. gelöst haben sollen.

Das ist doch mal eine Aussage, dachte ich mir und habe Anfang März wieder kräftig Speedtests gemacht. 🙂 – leider ohne Besserung. Nach wieder 2 Mails – offensichtlich mag man mir da nicht so gerne Antworten – kam dann eine Antwort: „Leider gab es bei dem Ausbau der Kopfstelle Verzögerungen und das wird wohl erst Ende des 2ten Quartals was mit der Erweiterung.“

Also abwarten und Tee trinken 😉

Fazit: z.Zt. Engpässe im Bereich Hannover – sollte man einen Tarif >16MBit gebucht haben.

DSL: dritter Ausfall (Mittwoch 31.10.2007 02:56h-15:10h)

Heute nach dem Aufstehen um 6h habe ich festgestellt das mein Kabel-Modem von KabelDeutschland sich immer wieder neu startet und bei der Initialisierung nicht zum Ende kommt. Da sich das bis jetzt offensichtlich noch nicht behoben hat, (kann ich nur vermuten da mein SIP-Anschluss offline meldet) habe ich mal eine Störung gemeldet.

Die Dame bei KabelDeutschland war auch sehr nett und konnte die Nichterreichbarkeit meines Modems bestätigen. Schauen wir mal was draus wird. Jedenfalls will man sich bei mir melden. 🙂

Update:

Eine Rückmeldung habe ich zwar noch nicht bekommen aber ich bin wieder Online. Wenn ich dem Eventlog von meinem Router glauben schenken darf war ich von 02:56h bis 15:10h offline.

Was ich mir noch nicht erklären kann ist, das von 02:56h bis 6:30h das Modem offensichtlich keinerlei Anstallten gemacht hat wieder Online zu gehen – aber ab 6:30h wohl eine private IP vergeben hat, so das mein Router dachte er wäre wieder online, dabei aber nur mit dem Modem „sprechen“ konnte. Um 15:10h gab es dann eine neue IP und jetzt bin ich wieder online.

VoIP für Alex

Nun geht’s weg von der Telekom!

Nachdem ich, dank ISDN/XXL-FullTime, ohne überhaupt ein Anruf zu tätigen bei der Telekom jeden Monat (nein jetzt nicht lachen) 50 Euro abdrücke, habe ich mich dazu entschlossen in schöne neue Hardware (Fritz!BOX 7270) zu investieren und meine Telekom-Nummern zu sipgate zu Portieren.

Nach dem ersten Proof-of-Concept mit sipgate bin ich sehr begeistert. Meine aktuelle Konfiguration ist ein SPA-3000 Adapter von Linksys (bzw. TipTEL oder Cisco) an einem SIP-Account von sipgate.

Überzeugt hat mich bei sipgate der Funktionumfang, der Support (obwohl ich ein free Account-Kunde (sipgate_basic) bin war habe ich auf keine meiner Frage-Mails länger als 1h gewartet), und letztendlich der Preis (Erklärung folgt).

  • Zum Funktionsumfang
    • Es gibt die Möglichkeit für seinen Account individuell Weiterleitungsoptionen einzurichten. Was mir besonders gefällt ist der Punkt „Weiterleitung wenn offline“. Damit ist es möglich, auch wenn der Internetanschluss mal nicht geht, den Anruf auf ein Handy oder Festnetztelefon umzuleiten.
    • Faxen: Sowohl das Senden als auch der Empfang (sipgate_plus) ist möglich.
      Beim Senden kann man entweder ein Fax via WEB-Frontend verfassen, es als PDF hochladen (super klasse!) oder den Druckertreiber von sipgate installieren mit dem man dann direkt ein Fax drucken kann. Ebenso kann ein Sendebericht via eMail angefordert werden.

Es gibt noch einige gute Funktionen mehr, aber das würde jetzt zu weit führen – guckt Euch einfach mal die Seite an.

  • Support
    • Einfach klasse – mehr gibt’s da nicht zu sagen.
  • Preis
    • Da ich mit meinem Internetanschluss bei KabelDeutschland bin und somit für DSL nicht an einen Telefonanschluss gebunden, habe ich die Wahl zwischen VoIP bei KabelDeutschland oder einem alternativen Anbieter oder eben einem extra Festnetzanschluss wie z.B. bei der Telekom.
    • Die Telekom scheidet für mich jetzt aus, ein anderer Anbieter geht wegen einem gebündelten Gebiet auf Glasfaserbasis wohl nicht – die Aussagen von Arcor und htp.
    • KabelDeutschland ist eine gute Alternative und der Preisunterschied zu sipgate nur Minimal – sollte ich vor ende Oktober wechseln bekommt man die „Lebenslange TelefonFlat“ – diese wäre für mich ein Aufpreis von 10 Euro/Monat zu meinem aktuellen Tarif. – Nachteil: Ich bin an die Anschlüsse des Kabelmodems gebunden. Und diese sind nicht individuell konfigurierbar.
    • sipgate bietet ein „rundum sorglos Paket“ für 10,80 Euro/Monat an. Der Vorteil daran ist das ich meine SIP-Konfiguration selber vornehmen kann (was dann durch die Fritz!BOX passieren soll). sipgate bietet in dem Tarif 3 SIP-IDs an welche sich wie ein ISDN-Anschluss mit 3 Leitungen konfigurieren lassen.
    • Die Fritz!BOX ist so frei konfigurierbar das ich alle meine aktuellen Endgeräte (ISDN-Telefon, Schnurlostelefon und analoges Telefon) weiter betreiben kann.

Für mich war heute die Entscheidung total klar. Ich habe die Portierung angestartet, den Tarif bei sipgate auf sipgate_plus mit sipgate_flat umgestellt und mir die Fritz!BOX 7270 bei Amazon vorbestellt. Bis diese kommt teste ich alles mit meinem tipTEL Adapter und bin bis jetzt sehr zufrieden. Was mich als Jahrelanger ISDN-Anhänger wirklich überrascht hat war, dass ein analoges Telefon über den SIP-Adapter sowohl die Telefonnummer des Anrufers anzeigen kann, als auch seine Uhrzeit stellt. Ich bin echt beeindruckt.

Jetzt muss ich nur noch bis zum 12.12.2007 warten, das die Telekom mich „frei gibt“.

Sehr zu empfehlen

Nachdem nun schon 4 Rechner von dieser Seite und dessen Tools profitiert haben, werde ich sie mal hier veröffentlichen.

Wenn man sich also wie ich und mein Cousin über die nicht zu erreichenden HighSpeed Erwartungen seines DSL-Anschlusses wundert, sollte man sich einmal auf dieser Seite genauer umsehen:

SpeedGuide

Dort findet man ein super Tool für Windows, welches einem hilft die optimalen Einstellungen für seinen Internetzugang zu finden.

TCP-Optimizer

Sowie eine Test-Seite die einem die aktuellen Einstellungen ausliest und versucht sie zu bewerten: TCP-Analyzer

Die 10MBit sind Geschichte

Nach den rätselhaften verschwundenen 40% auf meiner Leitung bin ich nun (großes Dankeschön an Axel) fündig geworden – diese wirklich tolle Erkenntnis will ich natürlich keinem vorenthalten. 🙂

Das Zauberwort heißt MTU – Aus mir bis jetzt noch nicht ganz erklärlichen Gründen stand dieser Wert für meine Netzwerkkarte, die zum Router führt, auf 576. Nach meiner bisherigen Recherche scheinen meine USB-ISDN-Karte und deren (wirklich gute) Router-Software das verursacht zu haben. Das Programm, welches einen DoD Dienst mit sich bringt, scheint einige Dinge in der Netzwerkkonfig zu ändern, um die ganzen Dienste die es anbietet auch leisten zu können. Wahrscheinlich wurde dadurch auch der Wert meiner Karte auf den (wie bei Wikipedia für ISDN guten) von 576 gestellt.

Die Lösung:
Der RegKey:
HKEY_LOCAL_MACHINE\ SYSTEM\ ControlSet001\ Services\ Tcpip\ Parameters\ Interfaces\ {kryptische Nummer der Netzwerkkarte}\ MTU

muss gelöscht werden, um den Windows-Default von 1500 wieder zu setzen. Dann noch ein Reboot und alles ist gut. 🙂

Eine Aktuelle Messung:
Download-Geschwindigkeit: [++] 16.264 kbit/s (2.033 kByte/s)
Upload-Geschwindigkeit  : [++]    773 kbit/s (   97 kByte/s)

Werte von wieistmeineip.de

Noch immer keine 16MBit

Wie ich ja neulich schon berichtete ( KabelDeutschland DSL 16MBit ) habe ich noch nicht die erhoffte Bandbreite. Heute war ein Techniker zum zweiten Mal da. Beim ersten Mal wurde das Modem getauscht und heute wurden die Einstellungen vom Verstärker im Hausanschluss justiert. Beides erbrachte aber noch nicht den gewünschten Erfolg. Nun wird er es wieder an KabelDeutschland geben, mal sehen was mich als nächstes erwartet.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen