Alex's-Blog (Alexander Palm aus Hannover)

…hier bloggt Alexander Palm aus Hannover

Alexander Palm - Web-Junkie, geek, iPhone-, AVM-, FRITZ!Box-, Sipgate-, jQuery-Fan.

 

Alex's-Blog (Alexander Palm aus Hannover) - …hier bloggt Alexander Palm aus Hannover

eBay ist böse…

Nach dem ich nun heute meine Vernehmung als Zeuge zu dem Fall hatte, muss ich schon sagen das ich eBay nicht mehr sehr viel Vertrauen schenken kann – ok, der Trick (den ich hier jetzt sicher nicht erklären werde) war nicht ohne, aber das so etwas möglich war, liegt meiner Meinung nach nur an eBays ungenauen Prüfung der Daten.

Sicher will man es Leuten auf einer so großen Plattform mit der man (also eBay) so viel Kohle scheffelt nicht zu schwer machen auch das Geld über die Plattform zu senden. Aber so wie ich das sehe haben hier jetzt sehr viele Leute einfach nur unnötigen Stress, unnötige Kosten und viele eBay Kunden sicher einen schlechten Image-Eindruck von eBay gewonnen.

Ist es denn wirklich so schwer, ein bisschen mehr auf seine Kunden und deren Zufriedenheit sowie deren Sicherheit zu achten, als nur auf den eigenen Profit?

Ich kann mir auch gut vorstellen, dass bald wieder mein realer Account mit dem Fake-Account in Verbindung gebracht wird, dem ich dann wieder hinterher laufen darf, um ihn entsperren zu lassen. Aber ich glaube wenn das wieder eintritt, kann ich auf eBay auch gut verzichten.

eBay Betrug die Zweite

Offensichtlich scheint seit März ein „Alexander Palm“ mit meiner Anschrift unter dem Account „alexanderpalm123“ sein Unwesen zu treiben.

Heute jedenfalls erreichte mich eine Vorladung als Zeuge zu einem eBay-Betrugs-Fall – diese Einladung zur Vorladung erreichte mich nur leider einen Tag nach dem Termin der Vorladung. Mal sehen was ich Montag dazu bei der Polizei in Erfahrung bringen kann.

WARNUNG: Kauft nichts bei „alexanderpalm123“

Ein ähnlicher Fall ereignete sich schon einmal im Januar 2005 wo ein Betrüger rund 600 Fake-Accounts anlegte, unter anderem auch einen mit meiner Adresse unter dem Namen „Palm-Shop“. In dem Fall hatte ich durch Opfer, die erst mich kontaktierten und nicht gleich zur Polizei liefen, den Hinweis erhalten, dass dieser Account mit meinen Personaldaten Schindluder trieb. Damals war ich mit einer Anzeige gegen Unbekannt aus dem Schneider. Dachte ich. Aber genau ein Jahr später kam eBay dann auf die Idee mich auch mal zu sperren weil ich ja mit dem Account des „Palm-Shop“ in Verbindung gebracht wurde, dieses ließ sich aber durch nur 3 Anrufe und 2 Mails mit der eBay-Security aufklären.

Da bin ich mal gespannt, was mir im aktuellen Fall noch so alles passieren wird. 🙁