Alex's-Blog (Alexander Palm aus Hannover)

…hier bloggt Alexander Palm aus Hannover

Alex's-Blog (Alexander Palm aus Hannover) - …hier bloggt Alexander Palm aus Hannover

Mein Server wurde zwecks OS-Update von mir umgezogen – Details gibt es auf www.alexander-palm.de zu lesen. Hier nur kurz worum es geht, um kein doppelten Inhalt zu haben… 🙂

In dem Beitrag beschreibe ich, anhand der aktuellen Erfahrungen, die Vorgehensweise für eine weitestgehend unterbrechungsfreien Umzug für Apache, mySQL und Postfix.

XING Event ics Export wird bei iCal doppelt eingetragen

Die Export-Funktion bei Events in XING ist wirklich gut, wenn man seinen eigenen Kalender gleich pflegen will und nicht den persönlichen XING-Kalender abonniert hat. Wie es aussieht versteht sich aber das ics-Export-File von XING nicht mit der iCloud. Nach dem Import ist der Eintrag nach kurzer Zeit zwei Mal da. Nun habe ich ein wenig hin und her probiert und wollte Euch meine Erkenntnis nicht vorenthalten.

In der ics-Datei ist eine Zeile:

UID: URL zum Event

z.B.

[code]UID:https://www.xing.com/events/jugh-stammtisch-11-2012-1168576[/code]

Nach den durchgeführten Tests scheint diese beim Syncen zu iCloud von dem iCloud-Server ersetzt zu werden durch eine interne UID der iCloud. Ist ja auch klar, denn es geht hier ja um die Eindeutige ID für den Sync. Leider wird dann der lokale Eintrag im iCal nicht auch ersetzt (da die UIDs nicht passen) und ein neuer Eintrag erstellt. Lokal scheinen die zwar irgendwie noch zu wissen, dass sie zusammen gehören aber auch nicht so richtig. Löscht man den einen löscht sich auch der andere, nachdem wieder mit iCloud gesynced wurde – ein Editieren eines der Einträge hat aber keine Auswirkungen auf den anderen.

Workaround: Die Zeile mit der UID vor dem Import einfach in der ics-Datei löschen.

Ich habe diese Verhalten auch mal an XING geschrieben, da ich mir nicht viel davon verspreche diese Apple mitzuteilen. Wahrscheinlich muss ich, um zu beweisen das ich nicht schuld an dem Verhalten bin, erst mal wieder alle meine iCloud Einstellungen zurück setzten, bis einem da jemand überhaupt zuhört. Vielleicht ist der Weg über XING ja erfolgversprechender.

Apples Java for OS X 2012-005

Grundsätzlich ist es ja nett, dass ein Update kommt, nach der ganzen Aufregung um Java die letzten Wochen… Also installiere ich mir die Version von Apple auch brav aus dem AppStore. Aber was muss ich sehen, als ich auf der Console ein „java -version“ schreibe?

java version „1.7.0_06“
Java(TM) SE Runtime Environment (build 1.7.0_06-b24)
Java HotSpot(TM) 64-Bit Server VM (build 23.2-b09, mixed mode)

Sollte da nicht was von Java 1.6 Update 35 stehen? Zumindest ist davon in der Updateinfo die Rede.

Was habe ich also gemacht? Das Paket nochmal runter geladen und gesucht, wo sich dieses Java versteckt. Da bin ich auf ein Paket in dem Update gestoßen:

„JavaEssentials.pkg“

Dieses beinhaltet eine Verzeichnis Struktur, in der ich auch das Java gefunden habe, das in der Console die 1.7.0_06 ausgibt:

/System/Library/Frameworks/JavaVM.framework/Versions/A

Also ausgepackt und gestartet – siehe da – das ist die Version 1.7.0_06.

Also auf die Suche gegangen wieso das da verlinkt ist…. dabei wurde ich in der systemeigenen Java-Konfig fündig… Unter Programme/Dienstprogramme/Java-Einstellungen:

Java Einstellungen Mac OS X

Bei mir war da das Java 7 noch ganz oben – als ich auf „Standard wiederherstellen“ gedrückt habe, sah es dann so aus wie auf dem Foto – und ein erneuter Check auf der Console ergab die erwünschte Ausgabe:

java version „1.6.0_35“
Java(TM) SE Runtime Environment (build 1.6.0_35-b10-428-11M3811)
Java HotSpot(TM) 64-Bit Server VM (build 20.10-b01-428, mixed mode)

Ist zwar nicht das neuste Java – aber laut Apple ja ein sicheres… 😉 Hoffen wir das mal.

Ohne Facebook ist das Internet viel sicherer…

… ist das so?

Oder könnte es jemandem passieren, der unachtsam seine eMail-Adresse im Internetshop falsch eingibt, dass er auch ungewollt Daten über sich preis gibt?

Worum geht es?

Vor ca. 2 Jahren ging es los. Ich bekam eine Mail von ‚eventim‘ mit der Bestätigung einer Ticketbestellung, die ich nie getätigt hatte. Es wurde schnell klar das die Adresse V.Name(at)emailprovider.de wohl eine Verwechslung bei der Eingabe sein musste. Die Daten mit der Bestätigung ließen auf einen Namen mit den selben Initialen schlussfolgern, aber eben eindeutig nicht auf mich.

Mit den so erhaltenen Daten war es einfach, Kontakt zu der richtigen Empfängerin aufzunehmen, denn in der Bestätigung waren Adresse, Telefon und Handynummer enthalten. Wir tauschten die richtigen eMail-Adressen aus und ich habe die Auftragsbestätigung weitergeleitet. Mir wurde versichert das man sich um die Anpassung der Adresse kümmern würde.
Erstmal war Ruhe, aber schon recht bald bekam ich eine Auftragsbestätigung von ‚toys r us‘ und mit kurzem Abstand auch schon eine Mahnung per eMail. Auch diese Mails leitete ich wieder weiter – leider ohne eine Rückmeldung.
Weiter gings dann die letzten Tage mit S.Oliver, erst eine Auftragsbestätigung – es ist doch schon spannend zu sehen was andere so tragen 😉 und jetzt die Antwort vom Support zu dem Wunsch einer Namensänderung wegen Heirat. Ebenso wurde eine neue Kundenkarte für den neuen Namen bestellt.

Was will ich damit sagen?

Alle Welt zeigt auf Facebook, Twitter, XING etc. die offenkundig Soziale-Netze spannen – aber was habe ich durch diese Unachtsamkeit im Umgang mit sowas lapidarem wie der eMail Adresse eigentlich für Möglichkeiten? Zuerst einmal könnte ich das Passwort zurücksetzen lassen, bei mindesten 3 Shops (vielleicht erhalte ich im laufe der Zeit ja noch mehr solcher Mails), damit hätte ich dann Zugriff auf das Kundenkonto, man könnte sich die Adresse, hinterlegte Kontonummer etc. besorgen. Ich weiß, dass die Zahlungsmoral doch etwas zu wünschen übrig lässt – oder ist es normal das man erst nach einer Mahnung über die Bezahlung nachdenkt? Ich weiß von der Hochzeit, ich kenne die Mode-Vorlieben und das alles ohne mich dafür zu interessieren, geschweige denn anzustrengen, diese Infos zu bekommen.

Fazit

Diese Person hatte Glück an mich zu geraten – mehr als das ich nach 2 Jahren dieser Mails langsam genervt bin und diesen Beitrag schreibe, ist nicht passiert.
Beim Shops wie z.B. Amazon wäre sowas wohl nicht passiert da, da man die angegebene eMail durch eine Bestätigungsmail mit Link erst aktivieren muss.
Und man sollte schon aufpassen wo und wofür man seine eMail angibt und bitte auch darauf achten, dass es die eigene ist. Spätestens bei einer nicht erhaltenen Auftragsbestätigung einer Bestellung wäre doch mal zu prüfen, ob man alles richtig gemacht hat und die Mail nicht nur im Spam gelandet ist.

DSL: Ausfall (Samstag 07.05.2011 09:35h – 13:15h)

Für gute 3,5 Stunden war gestern alles von KabelDeutschland in Hannover tot. Selbst bemerkte ich es nur beim Internet, aber nachdem ich Zugang zu Twitter über UMTS erlangte 😉 las ich dort auch von Beeinträchtigung bis hin zum Totalausfall vom Fernsehbild.

Was mir dabei mal wieder Auffiel ist die relativ schlechte Informationspolitik.
Ohne Twitter und Facebook hätte ich lange im Dunkeln darüber gesessen ob es jetzt an mir, dem Hausanschluss oder einem generellen Problem bei KabelDeutschland liegt.
Zuerst einmal konnte man nicht telefonieren, ok das war das kleinere Problem, die inzwischen kostenlose Hotline kann ich auch vom Handy aus anrufen. Nur war da leider kein Durchkommen – es schwankte zwischen „Keine Verbindung“ und „Alle unsere Abfrageplätze sind derzeit belegt“.
Als ich endlich einmal durch kam, klärte mich eine Bandansage recht schnell auf.

Ich hätte mir da schon eine Info auf der Homepage gewünscht, die ja bestimmt viele, wie auch ich, über Handy lesen können.
Oder so eine generelle Statusseite wie MobileMe oder Google und auch GMX (wobei ich da finde, dass die Info immer erst kommt wenn die Fehler schon wieder weg sind) sie haben. Einfach eben eine einfache und schnelle Möglichkeit sich zu informieren ohne erst das halbe Internet nach Hinweisen durchsuchen zu müssen.

Bewertungssystem bei pizza.de

Ich fand es echt klasse, als ich es neu entdeckt habe. Ja, wir haben schon oft bei pizza.de bestellt. Die Abwicklung ist klasse, einfach und unkompliziert – deswegen war ich auch begeistert als sie das Bewertungssystem eingeführt haben. Klasse dachte ich damals, da kannst du ja schnell mal sehen ob die Leute, wenn sie da bestellt haben, grundsätzlich zufrieden waren. Und ehrlich ich habe auch Dienste genutzt die nicht immer 5 von 5 Sternen bei der Bewertung haben. Aber was passiert jetzt? Es gibt das Ranking – super – ein Wettkampf der Dienste um auf den ersten Platz zu kommen.

Zwar heißt es in den Nutzungsbedingungen

Die Bewertungen werden nur zum Zweck der Veröffentlichung im Bewertungssystem unter pizza.de genutzt.

nur frage ich mich da wirklich wieso wir jetzt schon 3 Mal auf unsere getroffene Bewertung angesprochen wurden. 2 Mal an der Tür mit einer, wie ich finde noch legitimen Frage: „Was können wir besser machen, wieso macht ihr immer nur 4 Sterne?“

Aber was stört mich daran?

  • Wieso weiß sogar der Fahrer (bzw. offensichtlich ja der Lieferdienst) wie die Bewertungen meiner letzten Bestellungen ausgefallen sind?
    Ich finde es gut, dass die Lieferdienste ein Feedback bekommen, aber sollte das nicht vielleicht besser anonym sein um objektiver bewerten zu können?
  • Wieso muss ich jedes Mal wenn es mir schmeckt 5 Punkte geben? Ich finde das 5 Punkte (bei Maximal 5 Punkten) wirklich schon herausragend ist. Wenn ich zufrieden bin, also bekommen habe was ich erwartet habe, gebe ich halt die Note „gut“ bzw. 4 Sterne. 5 Punkte „sehr gut“ gibt es eben wenn etwas auch besonders gut war, seit es der besonders freundliche Fahrer, die super schnelle Lieferzeit, das besonders leckere Essen was aus welchem Grund auch immer noch leckerer war als sonst, oder, oder, oder. Aber wenn es das gibt was ich bestellt und erwartet habe, dann ist das die Leistung die ich bestellt und bezahlt habe, da finde ich 4 Sterne total angemessen, oder liege ich damit so falsch?

Der jüngste Fall, der mich auch zu diesem Beitrag verleitet hat, war sogar so dreist mit mir über die getroffene Bewertung zu diskutieren. Es wäre meine Schuld, dass ich nicht anrufe wenn mir etwas nicht passt, dann könnte man das sofort ändern. Welchen Sinn aber hat dann das Bewertungssystem? Und heißt es das man sich dort nur Mühe gibt wenn man weiß das jemand das Bewertungssystem auf die Art nutzen könnte, wie es (so hoffe ich) gedacht ist?

Ich vergleiche das mal mit den Anrufen die man oftmals nach einer Autoinspektion bekommt. Bekomme ich da nach einer negativen Bewertung einen neuen Werkstatttermin damit mir doch nochmal die Reifen richtig festgezogen werden weil man es evtl. vergessen hatte, was einem aber erst eingefallen ist als ich die Freundlichkeit des Servicetechnikers mit Mangelhaft bewertet habe? Ich hoffe nicht, dass irgendeine Werkstatt so arbeitet!

Also bitte, das Bewertungssystem als Anreiz nehmen die einzelnen Kunden zufrieden zu stellen und nicht nur darauf aus sein ganz oben auf Platz 1 beim Ranking zu stehen.

WIR jedenfalls bestellen nicht bei denen die immer nur 5 Sterne haben. Denn es kann nicht jedem überall alles gleich gut schmecken und die Qualität der Lieferung schwankt nun mal anhand dessen was bei den Diensten los ist und wie weit die evtl. Kunden weg wohnen. Es erwartet keiner das eine Pommes nach 45 Minuten Autofahrt noch knuspert als würde sie gerade aus der Fritteuse kommen. Mir ist wichtig, dass es sauber, freundlich und ehrlich zugeht.

WP Blogger Hannover #2 Treffen am 24.11.2010

Mittwoch (am 24.11.2010) fand also das zweite Treffen der WP Blogger Hannover im Coworking Space Hannover statt.

Für mich Schlafmütze total überraschend wurde ich für einen kleinen Beitrag eingeteilt. Dieses bemerkte ich aber erst am Morgen des Treffens. Also noch eben schnell etwas per Google Docs gehext (an dieser Stelle ein große Danke das Google Docs mit dem iPad funktioniert!). Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Vermessungswünsche (sowie konstruktive Kritik) sind auch gerne gesehen/gelesen. Es geht hier auch nicht um die vollständige Härtung eines WP-Blogs (dazu gehört sicher auch das man PHP, den jeweiligen Webserver und, und, und im Griff hat) sondern darum den Backend-Bereich und somit auch die Anmeldung via SSL (HTTPS) zu verschlüsseln.

Es gibt sicher viele Anleitungen dafür und ich will auch nicht den einzig richtigen Weg beschreiben oder vorgeben, sondern einfach die Erfahrungen teilen, die ich auf meinem Weg zum Ziel gemacht habe. 🙂

Aber schaut es euch selber an – ich hoffe dem einen oder anderen bringt es etwas. Wenn nicht, kann ich aber an dieser Stelle noch sagen, dass mir die „Präsentation“ in dieser Runde sehr viel Spaß gemacht hat! Ihr wart ein tolles „Publikum“ und es war gar nicht so schlimm wie ich zuerst dachte, da ich nicht so gerne vor vielen Menschen rede. 🙂

WP-Admin-Backend sichern

WP Blogger Hannover #1 Treffen am 27.10.2010

Am vergangenen Mittwoch (also gestern am 27.10.2010) haben wir uns (die WP Blogger Hannover) das erste Mal im Coworking Space Hannover getroffen.

Es war eine sehr gemütliche und gemischte Runde aus Bloggern, Designern/Programmierern, Anwendern & Lesern mit angeregten Diskussionen der Themen rund ums Bloggen mit WordPress.

Ebenso schön war der Ausklang im Spandau gleich um „die Ecke“.

Ich für meinen Teil freu mich schon auf die zweite Runde die voraussichtlich am 24.11.2010 stattfinden wird.

NXDOMAIN für KabelDeutschland

Bei dem DENIC-Ausfall am 12.05.2010 musste ich feststellen, dass auch KabelDeutschland unter dem tollen Tarnnamen „Navigationshilfe“ einen DNS-Faker versteckt hat. Unschön, wenn man etwas unter geschoben bekommt, was man gar nicht haben will. Aber für alle, denen es so geht wie mir, hier ein Link zum Abschalten:

http://navigationshilfe.kabeldeutschland.de:8081/opt-out/

Wenn man auf der Seite noch auf das unscheinbare Wort „hier“ im letzten Satz klickt, hat der Spuk ein Ende.